Berlin, 09.02.2023
Liebe Leserinnen und Leser,
 
erinnern Sie sich an Ihr letztes Silvester? Hoffnungsvoll und voller Vorfreude haben wir auf das neue Jahr angestoßen und gehofft, dass nach der schweren Pandemiezeit das Leben endlich wieder in „gewohnte Bahnen“ zurückfindet. Stattdessen: Krieg in Europa, steigende Preise und die Energiekrise haben das letzte Jahr bestimmt.
 
In den vergangenen Wochen und Monaten haben wir den Dialog mit unseren Mitgliedern geführt und unterschiedliche Themen beleuchtet, um zu schauen, was die Berlinerinnen und Berliner tatsächlich bewegt. Mit diesem zweiten Newsletter wollen wir Ihnen ein paar Einblicke in unsere Arbeit geben.
 
Ich wünsche Ihnen - auch im Namen des Landesvorstandes - ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes und friedliches neues Jahr 2023.
 
Ihre
Christina Henke
 
Bildung neu denken!
Bei unserer Veranstaltung im Dezember „Bildung neu denken“ gab es starke Impulse und Ideen für Berlin.
 
Bevor die Fachexperten in die hitzige Debatte einstiegen, begrüßten wir als Gast unseren Spitzenkandidaten, Kai Wegner, MdA, der seine Vision für ein besseres Berlin konkret vorstellte und die Bildungsthematik als eines der zentralen Themen für Berlin nannte. Unsere Fachexperten haben im Gespräch und den anschließenden Workshops aus der Praxis berichtet und wichtige Inputs gesetzt.
 
Kurz & knapp: Schulgebäude sind in Berlin Mangelware, das muss aber nicht so sein, wie Dr. Torsten Kühne, zuständiger Bezirksstadtrat in Marzahn-Hellersdorf, berichtete. Mehr Pragmatismus und flexible Gebäudeplanung sowie eine sinnvollere Schulbauplanung und eine konsequente Schulsanierung wären der richtige Ansatz. Schulräume müssen sich verändern, Aus- und Einrichtungsgegenstände neu gedacht werden. Frontalunterricht am Tisch war gestern. Auch bei der Verbeamtung ist noch nicht alles richtig durchdacht: zum Beispiel Probezeit, Altersgrenzen und die gesundheitliche Begutachtung, so Sandra Gockel, Mitglied des Sächsischen Landtags. Die Digitalisierung endet nicht bei der technischen Ausstattung, sondern die Schulen müssen langfristig digital verwaltet werden. Schwerpunkte sind zudem die Lehreraus- und -fortbildung sowie Betrieb, Wartung und Support der Geräte, so der Geschäftsführer der Sachsen Digital Consulting, Matthias Hundt.
 
Wir waren sich einig: Erfolgreicher Unterricht fußt auf einer guten Schulkultur. Diese muss aktiv gestaltet und verbessert werden.
 
Steigende Preise, Ernährung in Zeiten des Klimawandels, Energiewende - Herausforderungen unserer Zeit!?
Unter der Moderation von Barbara Baumbach, Mitglied im Bundesvorstand der Frauen Union der CDU Deutschlands, wurden die aktuellen Probleme der Berliner angesprochen.
 
Wenn Getreide und Milchprodukte immer teurer werden, dann wird das Butterbrot für viele Familien zur finanziellen Herausforderung, so Katharina Günther-Wünsch, MdA. Dabei besteht die Gefahr, dass insbesondere gesunde Ernährung zur sozialen Frage wird.
 
Im Fachgespräch erläuterte Jutta Gurkmann, Leiterin Geschäftsbereich Verbraucherpolitik, Bundesverband Verbraucherzentrale, die großen Herausforderungen im Bereich der energieeffizienten Gebäudesanierung und stellte ein ausführliches Beratungsangebot vor. In Berlin gibt es sehr viele Altbauwohnungen, die nicht energieeffizient saniert wurden, dies führt zum hohen Verbrauch und steigenden Kosten.
 
Kurz & knapp: Die nachhaltige Gestaltung in der Landwirtschaft, im Bereich Wohnen und der Mobilität müssen bezahlbar sein.
FU auswärts: Dialogprogramm in Istanbul und Ankara
Bericht der KAS (Quelle: https://www.kas.de/de/veranstaltungen/detail/-/content/dialogprogramm-fuer-die-vereinigungen-cdu-berlin-1):
 
Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Türkei organisierte ein Dialogprogramm mit politischem Austausch für die Vereinigungen der CDU Berlin (Junge Union, Frauen Union und Senioren-Union) vom 30.10. bis zum 03.11.2022 in Istanbul und Ankara.
 
Im Rahmen des Dialogprogramms zu den deutsch-türkischen Beziehungen trafen die Vertreter der CDU Berlin zunächst mit deutschen Journalisten in Istanbul zusammen und tauschten sich über wichtige Themen wie Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in der Türkei sowie die wirtschaftlichen Herausforderungen und die Energiekrise aus.
 
Bei dem Treffen im deutschen Generalkonsulat in Istanbul wurden die politischen und kulturellen Beziehungen zwischen den beiden Ländern besprochen. Mit TÜRKONFED (Verband der türkischen Unternehmer und Industriellen) wurden Wirtschaftsbeziehungen und Energiefragen thematisiert, die für beide Länder von großer Bedeutung sind.
 
Die Delegation besuchte in Ankara das Unternehmen FarHym Automotive, welches Teil der deutschen Unternehmerfamilie Hymer ist. (...)
 
Während des Treffens in der deutschen Botschaft wurde über die diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern sowie über Bildungs- und Migrationsfragen diskutiert.(...)
 
Ein Highlight für die Delegation war der Besuch des Atatürk-Mausoleums, das als Symbol und Besinnungsort für den türkischen Staat, ihren Staatsgründer und Gründungsphilosophie der türkischen Republik gilt.
 
Ein wichtiges Treffen für die Frauen Union der CDU war das Gespräch mit der stellvertretenden Vorsitzenden der Frauenorganisation der AK-Partei, bei dem die Frauenorganisationen der beiden Parteien, die Frauenfragen in den beiden Ländern und die Arbeit zu diesem Thema besprechen konnten. (...)
 
Als KAS Türkei möchten wir der CDU Berlin-Delegation für ihren Besuch in der Türkei und unseren Partnern, mit denen wir Gespräche geführt haben, danken.
AKTUELLES AUS DEN KREISVERBÄNDEN
Neuköllner Frauen Union startet durch
Mitte September hat sich in Neukölln die Frauen Union neu zusammengesetzt und ist voll motiviert gestartet.
 
Zunächst wurde für die Tee- und Wärmestube Neukölln gekocht. Solch eine herzerwärmende Aktion erfüllt nicht nur mit Glücksgefühlen, sondern ist auch eine teambildende Maß-nahme. Zudem landeten wir mit der Aktion gleich in zwei Rudower-Zeitschriften.
 
Zum „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ setzten wir am 25.11.2022 ein Zeichen durch vier aufeinanderfolgende Infostände in Nord-Neukölln, Britz, Rudow und Buckow unter dem Motto “Neukölln – Aber sicher!“ CDU und wurden dabei auch von unseren männlichen Mandatsträgern unterstützt.
 
Die nächsten Ideen sind bereits in Planung. Momentan freuen sich alle, dass die Frauen Union Neukölln wieder aktiv ist und damit unseren Kreisverband und die CDU unterstützt.
 
Redaktion: Annika Liebenau
 
Veranstaltung am 29.11.2022 der FU und dem Kreisverband der CDU Charlottenburg- Wilmersdorf
„Viele bunte Pillen – die Welt wird bunt – neuer Weg oder Sackgasse?“
 
Politische Legalisierung von Cannabis, Amphetaminen und Kokain
 
Die FU Charlottenburg-Wilmersdorf hat sich mit dem Thema Legalisierung dieser oben benannten Drogen thematisch auseinandergesetzt. Die Veranstaltung war in vier Themenfelder aufgeteilt. Christine Schmidt-Statzkowski übernahm die Moderation und gab eine Einführung in das Thema, wobei auch die bekannten statistischen Zahlen des BzGA vorstellt wurden.
 
Roman Lemke, der den Podcast „Sucht und Ordnung“ betreibt, beschrieb als Ex Konsument, welche Möglichkeiten vorhanden wären, Sucht anders zu begegnen. Dabei geht es darum, Suchtpotentiale frühzeitig in der Präventionsarbeit einzubinden.
 
Des Weiteren sprach Falko Liecke, Stadtrat für Soziales in Neukölln, von den Folgen der Suchterkrankten und zeichnete ein deutliches Bild. Obdachlosigkeit, Beschaffungskriminalität und weitere Folgeerkrankungen, die entstehen können, wurden ausführlich erörtert. Das alles bedeutet für den jeweiligen Bezirk eine hohe wirtschaftliche und soziale, wie auch personelle Belastung, die mit unterschiedlichen Akteuren und Hilfesystemen aufgefangen werden müssen.
 
Christian Zander, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin, beschrieb, wie in den unterschiedlichen Bezirken mit der Schaffung von Schutzräumen umgegangen wird. Er wies darauf hin, dass viele Möglichkeiten - auch von der Anwohnerschaft - negiert werden. Zum jetzigen Zeitpunkt schloss er eine Freigabe der benannten Drogen aus, da alle erforderlichen Regelungen rund um das Thema Legalisierung noch nicht geklärt sind.
 
Redaktion: Christine Schmidt-Statzkowski
 
EMPFEHLUNG DES MONATS
Hören Sie rein: Direkter Link zum Podcast bei Podigee: https://auslandsinfo. podigee. io/34-ukraine-frauen-im-krieg